You are currently viewing NGOs Gegen Lebensmittelverschwendung

NGOs Gegen Lebensmittelverschwendung

In unseren vergangenen Artikeln, haben wir dir bereits einen Überblick über verschiedene Apps und unsere Lieblings-Blogposts im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung geschaffen.  Als Nächstes, möchten wir euch eine Übersicht über einige (internationale) Non-Profit-Organisationen geben, die die Lebensmittelverschwendung bekämpfen. Und wer weiß, vielleicht kann eine der folgenden NGOs dich dazu inspirieren, sich an ihren freiwilligen Aktionen zu beteiligen. Fangen wir also mit unserer kleinen Präsentation über drei Anti-Lebensmittelabfall-NGOs an!

1) Les Restos Du Cœur (Frankreich)

Die französische Organisation „Les Restos du Cœur“ ist eine der größten und bekanntesten NGOs in Frankreich, die sich auf die Sammlung von Lebensmitteln und die Zubereitung von Mahlzeiten konzentriert, bevor sie warme und kalte Mahlzeiten an Obdachlose und arme Menschen in Frankreich verteilt. Die Organisation mit Hauptsitz in Paris, die landesweit mit 73000 Freiwilligen arbeitet, wurde 1985 gegründet und verteilte bereits in ihrem Gründungsjahr insgesamt 8,5 Millionen Gerichte an Obdachlose oder Bürger*innen, die unter der Armutsgrenze leben. 

2018 gab Frankreich an, dass 14,7 % dessen Bevölkerung unter der Armutsgrenze leben, was uns zu dem Schluss führt, dass nicht jeder die Chance hat, Essen ohne finanzielle Grenzen konsumieren kann. Daher spielt „Les restos du Cœur“ eine wichtige Rolle, wirtschaftsschwächeren Mitbürger*innen den Zugang zu Lebensmitteln zu ermöglichen.

Die NGO besitzt 1,915 Zentren in ganz Frankreich, in denen Mahlzeiten für die ärmere Bevölkerungsschicht angeboten werden. Die Zentren sind täglich geöffnet und bieten sowohl Frühstück, Mittag- als auch Abendessen an. Bürger und Bürgerinnen, die auf diesen freiwilligen Service angewiesen sind, erhalten so nicht nur kostenlos Essen, sondern auch das Gefühl der Zugehörigkeit, indem sie mit anderen Menschen mit ähnlichem Hintergrund am gleichen Ort essen können.

Zusätzlich zu den Zentren setzt „Les resto du Cœur“ auch Busse ein, die durch das ganze Land fahren, um Obdachlose besser zu erreichen. Zur Nebeninformation: „Les resto du Coeur“ bedeutet übersetzt „Die Restaurants des Herzens“ und die NGO konnte 2019 erfolgreich insgesamt 136 Millionen Gerichte anbieten.

NGO
Bild: Les restaurants du Coeur (Website), 2021, https://www.restosducoeur.org

Das Gesetz “Garot”:

Frankreich hat sich zum Ziel gesetzt, seine Lebensmittelabfälle bis 2025 zu halbieren. Seitdem 2016 das neue Gesetz „Garot“ in Frankreich in Kraft getreten ist, sind Supermärkte nun dazu verpflichtet, ihre nicht verkauften Produkte an autorisierte Lebensmittelhilfsorganisationen zu spenden, wie zum Beispiel den „Restos du cœur“. Seither konnte die NGO glücklicherweise mehr Lebensmittel durch Lebensmittelspenden von Einzelhandelsgeschäften sammeln. Dennoch muss „Les resto du Cœur“ weit.

Wie Kann Man Sich Engagieren?

Als Einzelperson hast du die Möglichkeit, die Organisation entweder finanziell zu unterstützen (mögliche Spendenbeträge sind: 20, 50, 100, 300, 1000EUR) oder durch das Anbieten eigener Lebensmittelreste. Spenden (als Einzelperson oder Firma) sind hier machbar: https://ad75.restosducoeur.org/faire-une-don-en-nature/

2) Tafel Germany e.V.

Im Jahr 1993 wurde die erste Tafel in Berlin, Deutschland, gegründet. Heutzutage gibt es deutschlandweit bereits über 950 Tafeln, die der Leitlinie “Lebensmittel retten. Menschen helfen.” folgen. Sie setzen sich gegen Lebensmittelverschwendung ein, indem sie überschüssige Lebensmittel retten und an Menschen in Not verteilen. Insgesamt werden jährlich rund 265 000 Tonnen qualitativ einwandfreie Lebensmittel gerettet und von Ehrenamtlichen an über 1,6 Millionen Personen verteilt.

Wie Funktioniert Es?

Die Tafel Deutschland e.V. verfolgt fünf Hauptziele. Eins davon ist die gerechte Verteilung von Warenspenden. Der Dachverband sorgt dafür, dass Unternehmen angeworben werden, die Lebensmittel in großen Mengen spenden können, welche ansonsten vernichten worden wären. Diese Spenden werden anschließend mit der Unterstützung von Logistikpartnern auf die Tafeln in Deutschland verteilt. Der Transport erfolgt meist kostenlos oder zumindest vergünstigt. Erreichen die Spenden die einzelnen Tafeln, werden sie hier an Menschen in Not vergeben.

Wie Kann Man Sich Engagieren?

Täglich engagieren sich über 60.000 Ehrenamtliche, um bei der gerechten Verteilung von Lebensmitteln zu unterstützen. Die Aufgaben sind hierbei vielfältig und reichen von der Ausgabe der Lebensmittel bis hin zu der Organisation von Veranstaltungen oder Übersetzungstätigkeiten. Neben dem Bundesfreiwilligendienst gibt es zudem die “Tafel Jugend”. Hier kann sich jeder im Alter zwischen 16 und 29 Jahren einbringen, seine Erfahrungen zu dem Einsatz bei der Tafel teilen und eigene Projekte realisieren. Möchte man sich engagieren, kann allerdings nicht viel Zeit investieren, können Geld-, Lebensmittel-, sowie Pfandspenden einen Beitrag zu der Arbeit der Tafel leisten.

3) FoodCycle (Großbritannien)

FoodCycle wurde 2008 vom kanadischen Koch Kelvin Cheung in London gegründet. Seine Vision war eine Gesellschaft, in der niemand hungert oder einsam ist. Die NGO hat sich zum Ziel gesetzt, überschüssige Lebensmittel zu retten, Lebensmittelarmut zu bekämpfen und Einsamkeit vorzubeugen, indem sie Drei-Gänge-Menüs für Bedürftige kocht und so Menschen innerhalb einer lokale Gemeinschaft zusammenbringt. Besonders die Lebensmittelarmut ist in Großbritannien zu einem großen Problem geworden, da sich viele Einwohner keine gesunden und nahrhaften Lebensmittel leisten können.

Derzeit sind 8,4 Millionen Briten von Lebensmittelarmut betroffen und die Zahlen steigen aufgrund der Corona-Pandemie weiter an. Deshalb kochen bei FoodCycle 5000 Freiwillige in ganz Großbritannien leckere, gesunde und nahrhafte Mahlzeiten aus Lebensmitteln, die sonst in der Mülltonne landen würden. Diese Mahlzeiten werden unter den Bedürftigen in den lokalen Gemeinden verteilt. Heutzutage kann man FoodCycle-Küchen in vielen britischen Städten finden. Wenn du interessante Geschichten von einigen der FoodCycle Gästen hören möchtest, schaue gerne auf der folgenden Seite vorbein: https://www.foodcycle.org.uk/guest-stories/

Wie Funktionert Es?

Grundsätzlich kann jeder die Standorte von Food Cycle besuchen, egal ob sie oder er auf der Suche nach netten Gesprächen oder einer Mahlzeit ist. Die Organisation bietet mehrere Dienste an. Der ursprüngliche Service waren die so genannten „Community Meals“, bei denen die Menschen direkt vor Ort die Mahlzeiten genießen konnten, während sie mit anderen plauderten.  Aber als die Coronapandemie ausbrach und ein Lockdown angekündigt wurde, musste sich FoodCycle schnell an die neue Situation anpassen. Deshalb bieten sie jetzt einen „Cook and Collect“-Abholservice an, sodass  Gäste kommen und die zubereiteten Mahlzeiten abholen können. Zusätzlich führten sie einen Lebensmittelpaket-Lieferservice ein und senden so Lebensmittel direkt an diejenigen, die jene am dringendsten benötigen. 

Während der Pandemie schuf die Organisation auch einen „Check-in und Chat“-Service, da ein Mangel an sozialem Kontakt mit anderen Menschen einen großen Einfluss auf die psychische und physische Gesundheit des Einzelnen hat.  Sie wollten das Wohlbefinden innerhalb der Gemeinschaft unterstützen, indem sie Menschen anriefen und ihnen die Möglichkeit gaben, während des Lockdowns nette Gespräche zu führen.

Wie Kann Man Sich Engagieren?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich in verschiedenen Positionen freiwillig zu engagieren.. Zum Beispiel kannst du dich per Telefonanruf bei den Gästen melden, um sicherzustellen, dass sie sich während der Pandemie nicht isoliert fühlen. Aber du kannst auch ein freiwilliger Helfer beim Kochen, beim Sammeln von Lebensmitteln oder bei der Bewirtung werden. Außerdem hast du auch die Möglichkeit, die Organisation finanziell zu unterstützen, indem du Geld spendestn (ab £10).

NGO
Bild: Foodcycle (website), 2021, https://www.foodcycle.org.uk/get-involved/foodcycle50/

Im April hast du außerdem die Möglichkeit, an der „FoodCycle 50 Challenge“ teilzunehmen. Diese Challenge zielt  darauf ab, Menschen zu motivieren, sportlicher und fitter zu werden und gleichzeitig Spenden für die NGO zu sammeln. Du hast 30 Tage Zeit, um eine Fitness-Challenge rund um die Zahl 50 zu absolvieren.  Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – du kannst zum Beispiel 50 Sit-Ups machen oder 50 Meilen mit dem Fahrrad fahren. Durch das gesammelte Geld wird sichergestellt, dass FoodCycle weiterhin Mahlzeiten kochen sowie weitere Küchen eröffnen kann.

Kennst du weitere NGOs die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen? Erzähl uns gerne von ihnen in den Kommentaren.

Quellen

Schreibe einen Kommentar