You are currently viewing Regrowing – Aus Alt Mach Neu

Regrowing – Aus Alt Mach Neu

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:DIY
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

Wir haben es bereits in einem vorherigen Artikel angekündigt und nun ist es so weit – Los geht’s mit dem Regrowing! Um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, muss der Teller nicht immer restlos verputzt werden. Mit etwas Geduld kann man viele Überbleibsel zu etwas Neuem gedeihen lassen – frei nach dem Motto „aus Alt mach Neu“! Die weniger genießbaren Enden von Gemüsesorten wie Lauch, Karotten oder Salaten können mit ein paar Tipps und Tricks ganz einfach nachwachsen.

Paula Klärt Über Regrowing Auf!

Weil Erfahrungen anderer meist spannender sind als die reine Theorie, hat sich unser Food Patron Annika mit Paula aus unserer Community zusammengesetzt und ihr die folgenden Fragen gestellt:

  1. Wie startet man mit Regrowing bzw. Gartenarbeit generell? 
  2. Was waren die frustrierendsten und erfreulichsten Erfahrungen? 
  3. Und wie verändert sich dadurch das Konsumverhalten?

In unserem Interview hat sie uns nicht nur diese Fragen beantwortet, sondern auch von vielen spannenden persönlichen Erkenntnissen berichtet. Ihre Regrowing-Ergebnisse, die unter anderem Melonen, Kartoffeln und Zwiebeln beinhalten, durften wir uns in Paulas wunderschönem Garten natürlich auch anschauen,

Schaut euch unser Interview unbedingt auf unserem Youtube oder Instagram Kanal an – das könnt ihr nicht verpassen!

Frühlingszwiebeln

Here you can see scallions for regrowing

Das geht anfangs sogar ganz ohne Garten. Stellt einfach das ca. 2cm lange wurzelige Ende der Frühlingszwiebel in Wasser, sodass die Schnittfläche aus dem Wasser herausragt. Wenn ihr das Wasser täglich erneuert, wird die Zwiebel schon nach einer Woche so stark nachgewachsen sein, dass ihr eure erste „Ernte“ einholen könnt. Und falls ihr einen Garten habt, könnt ihr das Ende der Zwiebel bereits nach ein paar Tagen einpflanzen. So wächst sie noch schneller.

Knoblauchsprossen

Here you can see Garlic for regrowing.

Schmeißt gekeimten Knoblauch auf keinen Fall weg. Das Grün kann für einen milden Knoblauch Geschmack beim Kochen verwendet werden. Und es kann auch ganz einfach selbst gezogen werden, indem ihr die Zehe in etwas Wasser legt. Sobald die Sprossen 7cm lang sind, sollten sie spätestens geerntet werden.

Kräuter

here you can see Herbs for regrowing.

Die meisten Kräuter, die man im Supermarkt in kleinen Töpfchen kaufen kann, gehen nach einer Weile ein. Wer kennt das nicht? Um dem vorzubeugen, könnt ihr einfach ein paar Stängel in ein Glas mit Wasser stellen. Bereits nach wenigen Tagen bilden sich Wurzeln. Sobald diese ca. 5cm lang sind, können die Stängel wieder eingepflanzt werden. So vergrößert ihr eure Kräutertöpfchen und hab Ersatz, falls sie doch mal wieder eingehen sollten. Oft liegt es daran, dass sie viel zu wenig Platz in den Töpfen der Supermärkte haben und schnellstmöglich in einen größeren umgetopf werden sollten.

Weitere Informationen über Obst- und Gemüsesorten zum Regrowing findet ihr hier.

Bildquellen
Frühlingszwiebeln von Christopher Previte auf Unsplash
Knoblauch von team voyas auf Unsplash
Basilikum von Alissa De Leva auf Unsplash

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Camilla

    Super interessanter Beitrag

  2. Jess

    Super sympathisches Interview und total interessant! 🙂

Schreibe einen Kommentar